AM 22. MÄRZ 2021 IST WELTWASSERTAG

Am 22. März 2021 ist Weltwassertag.

2021 steht der internationale Aktionstag, der bereits 1933 von der UNESCO ins Leben gerufen wurde, unter dem gemeinsamen Leitthema „Wert des Wassers“.
Denn als Lebensgrundlage für Menschen, Tiere und Pflanzen, aber auch als wichtiges Wirtschaftsgut, gewinnt die Ressource Wasser weltweit immer mehr an Bedeutung und benötigt besonderen Schutz.

Ein wichtiges Ziel bei der Bewahrung der Wasserqualität ist der vorbeugende Gewässerschutz. Besonderes Augenmerk liegt hier auf der Verhinderung von negativen Auswirkungen auf das kostbare Gut.
Dabei lassen sich schon mit wenigen präventiven Maßnahmen aufwendige, oft umfangreiche und teure Sanierungsmaßnahmen einsparen.

Maßgeblich für die Erhaltung eines guten ökologischen Zustandes der Gewässer ist auf nationaler Ebene das Wasserrecht, für dessen Umsetzung die kommunalen Verwaltungen zuständig sind.

Eine unentbehrliche Aufgabe im Wasserecht ist die Verwaltung und Überwachung nach der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, kurz AwSV genannt.

Software kann dabei helfen, die Bearbeitung dieses komplexen und anspruchsvollen Sachgebiets wesentlich zu erleichtern.

Mit dem Fachmodul AwSV von auMAS lassen sich Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen schnell erfassen, komfortabel verwalten und effektiv dokumentieren.

Ausführende Behörden erhalten eine bessere Übersicht über komplexe Anlagenstrukturen und -situationen, was den Überwachungsprozess wesentlich vereinfacht.

Als webbasierte und intuitiv zu bedienende Anwendung ist auMAS auf die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen abgestimmt und gewährt den Sachbearbeitern jederzeit und von überall Zugriff auf stets aktuelle Daten.